de | en

Weitere News

Risikokapitalfonds für Start-ups

In der risikoreichen Anfangsphase soll der Fonds wirksam unterstützen. Ziel ist es, Baden-Württemberg zu einer der gründungsfreundlichsten Regionen Europas zu machen.

Digitalisierung und Weiterbildung

Digitalisierung und Weiterbildung: Zwei kostenlose Online-Tools helfen dabei, den Status quo im Betrieb zu bestimmen und Weiterbildung zu fördern. Jetzt testen!

Fokus Nachhaltige Innovationen

Im 5. Aufruf des Förderprogramms Invest BW setzt das Land einen neuen Schwerpunkt. Anträge zur Förderung von Innovationsprojekten im Bereich „Green-Tech“ können ab sofort eingereicht werden.

Pfeile

Reifegradmodell Digitale Prozesse 2.0

Der Branchenverband Bitkom hat einen Leitfaden zur Digitalisierung von Prozessen herausgegeben. Damit sollen der Status quo ermittelt sowie Schwachstellen und Optimierungen identifiziert werden können.

Teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Themen- und Technologiekatalog

Wie kann Industrie 4.0 im eigenen Betrieb umgesetzt werden? Der Katalog bietet einen strukturierten Überblick mit über 100 Ansätzen.

Technologie- und Themenkatalog Industrie 4.0

Wie kann ein Unternehmen seinen Weg in die Industrie 4.0 gestalten? Der Katalog bietet einen strukturierten Überblick mit über 100 Ansätzen.

Durch z. B. technologische Entwicklungen und viele Aspekte der Unternehmenstransformation besteht ein breites Spektrum an Möglichkeiten, Industrie 4.0-Lösungen umzusetzen. Viele Industrie 4.0-Ansätze sind heute bereits produktiv. Neben einer begrifflichen Differenzierung veranschaulicht der Technologie- und Themenkatalog in einer strukturierten Gesamtübersicht über 100 Ansätze, wie Industrie 4.0 im Unternehmen erfolgreich eingesetzt werden kann. Er macht deutlich, dass Industrie 4.0 nicht diese oder jene Einzeltechnologie ist, sondern stets ein auf Produkt und Markt ausgerichtetes unternehmensspezifisches Bündel von Technologien und Themen.

Die Strukturierung der Technologien und Themen erfolgt entlang des sog. „Fraunhofer Schalenmodells der Industrie 4.0-Wertschöpfung“ (siehe Abbildung auf Webseite). Es clustert die über 100 Einzelthemen in 19 Themenbereiche. Diese wurden wiederum in die drei Schwerpunktbereiche „Produktion“, „Informations- und Kommunikationstechnologie“ und „Unternehmenstransformation“ gegliedert.

Die Entwicklung dieser Übersicht ist das Ergebnis eines Projektes des Transfer-Netzwerks Industrie 4.0. Es basiert auf der Konsolidierung der Vorarbeiten mehrerer Partner, insbesondere der Fraunhofer-Gesellschaft, des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0 in Hamburg und der BMBF-Förderinitiative i4KMU. Weitere Grundlagen dieser Aufstellung sind vom Forum Industrie 4.0 des VDMA. Die dargestellten Informationen sind grundsätzlich produktneutral und nicht wettbewerblich.

>>> Zum Technologie- und Themenkatalog

Weitere Informationen