Internationale Vernetzung

Allgemeines

Frankreich

Niederlande

Veranstaltungen

Über den Tellerrand

Von internationaler Zusammenarbeit profitieren

Um Baden-Württemberg als technologischen und innovativen Standort auch international zu positionieren, ist der Austausch zwischen Unternehmen und Initiativen über Grenzen hinweg von großer Bedeutung. Dabei geht es nicht nur um Synergien, sondern auch darum, wettbewerbs- und innovationsfähig zu bleiben. Die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg fördert die internationale Vernetzung mittels unterschiedlicher Aktivitäten.

Austausch

Im Gespräch mit Partnern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SprecherInnen:

  • Dr. Daniel Walther, DIZ | Digitales Innovationszentrum
  • Prof. Dr. Daniel Palm, ESB Business School/Reutlinger Zentrum Industrie 4.0
  • Peter van Harten, Smart Industry NL | isah GmbH
  • Alexandra Fezer, Steinbeis 2i GmbH
  • Charme Rykower, AHK Israel


Moderation:

Lisa Petit, Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg

Grenzübergreifende Zusammenarbeit

Internationale Aktivitäten und Vorhaben

Frankreich -162295_1280

Vernetzung mit Frankreich

Die enge Kooperation zwischen Deutschland und Frankreich ist über Jahrzehnte gewachsen. Sie erstreckt sich insbesondere in der Grenzregion über alle Lebensbereiche. Zu den Themen Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz (KI) sind in beiden Ländern bereits viele Initiativen aktiv.
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus fördert nun konkret die Vernetzung und den Austausch zwischen Frankreich und Baden-Württemberg in diesen Technologiefeldern: Im Rahmen der „Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich“ werden Unternehmen, Startups und Forschungseinrichungen bei Innovationspartnerschaften und der Markterschließung unterstützt. Eine zunehmende Vernetzung befördert Innovationen und erhöht die Wettbewerbsfähigkeit.

Gemeinsam mit dem DIZ, dem Digital Hub Karlsruhe für Angewandte Künstliche Intelligenz, dem Steinbeis-Europa Zentrum und Baden-Württemberg International setzt die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg im Jahr 2021 umfangreiche Vernetzungs- und Matchmaking-Aktivitäten um.

>>> Weitere Informationen
>>> Deutsch-Französische Vernetzung zu Industrie 4.0 und angewandter Künstlicher Intelligenz
>>> Vive la Wir

Konsortium

BW i_neu
Niederlande-26885_1280

Vernetzung mit der Niederlande

Auch hier stehen Vernetzung und Austausch von zwei wirtschaftsstarken Regionen im Vordergrund: Baden-Württermberg und die niederländische Provinz Noord-Brabant eröffneten 2021 das deutsch-niederländische Fieldlab AI4DT (Artificial Intelligence for Digital Twins).

Das Fieldlab ist als Testumgebung der ideale Ort, Lösungen zu entwickeln und zu proben. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) profitieren von diesem Angebot. Unternehmen und Forschungseinrichtungen beider Regionen arbeiten dadurch eng zusammen. Wissenstransfer und Wertschöpfungspartnerschaften werden dadurch ermöglicht.  Dies wiederum befördert die Potentiale des Digitalen Zwillings und Künstlicher Intelligenz.

Auf der Plattform des AI4DT können sich Interessierte vernetzen, an Online-Seminaren teilnehmen und 1:1-Meetings mit anderen Unternehmen vereinbaren. Für den Sommer 2021 sind Networking-Events geplant.

Die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg ist im Rahmen von Veranstaltungen und Vorträgen beteiligt.

>>> Weitere Informationen
>>> AI4DT

Veranstaltungen

30.11. - 1.12.2021

BE4.0 - Industries du futur

Die Messe hebt die operative Exzellenz und Kreativität der 300 Lösungsanbieter in Frankreich, Deutschland und der Schweiz hervor. Unternehmer treffen auf europäische Experten für die Transformation 4.0 in Feedbacks, Meet-ups, Plenarkonferenzen, B2B-Treffen und mehr. Außerdem stellen sich die Akteure der ostfranzösischen Region Grand Est vor: Sie beraten und unterstützen nicht nur Unternehmen auf dem Weg zu ihrer Transformation 4.0., sondern auch die Förderer von Industrie 4.0 an den drei Grenzen.

Die Allianz Industrie 4.0 ist mit einem Messestand vertreten. Besuchen Sie uns!

2. - 3.12.2021

Global Summit 2021
Geförderte Teilnahme für Startups

Hello Tomorrow ist das weltweite Ökosystem für Startups im Deeptech-Bereich. Vielversprechende Startups werden identifiziert, gecoached und mit großen Unternehmen zusammengebracht. Das Flagship-Event „Deep Tech Days“ findet jährlich in Paris statt. Seit 2018 werden dort die besten Ideen für globale Herausforderungen gepitched. Finden Sie hier Ihren nächsten Businesspartner! Bewerben Sie sich bis 24. September!

Mehr Events in Kürze...

Bei der Digitalisierung spielt die internationale Zusammenarbeit eine wichtige Rolle. KMU vernetzen sich länderübergreifend und erhalten Einblicke in Best Practices. So lernen sie voneinander und treiben Innovationen gemeinsam voran.

Lisa Petit

Projektmanagerin Internationale Vernetzung und Startups