Gebündelte Innovationskraft für die industrielle Zukunft

Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg

Die Allianz Industrie 4.0 ist ein vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg initiiertes und gefördertes Netzwerk. Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen bündeln wir die Kompetenzen aus Produktions- sowie Informations- und Kommunikationstechnik und begleiten den industriellen Mittelstand in Richtung Industrie 4.0. Die Koordinierungsstelle ist beim VDMA e.V. Baden-Württemberg angesiedelt.

Mit unseren Netzwerkpartnern aus Unternehmen, Einrichtungen der angewandten Forschung, Verbänden, Kammern und Sozialpartnern streben wir an, Baden-Württemberg als weltweit führende Region für Industrie 4.0-Technologien zu etablieren.

Kleine und mittlere Unternehmen spielen dabei eine entscheidende Rolle und stehen im Fokus unserer Arbeit. Durch eine enge Vernetzung der beteiligten Branchen- und Technologiefelder sollen sie in besonderem Maße von der Allianz profitieren. Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützen und stärken wir durch ein umfassendes Maßnahmenbündel die unmittelbare Zusammenarbeit aller Akteure.

Neben Informationsangeboten steht vor allem die Vernetzung der beteiligten Branchen und Technologiefelder im Fokus. Dabei kann auf die traditionellen Stärken unserer Betriebe zurückgegriffen werden: Als „Fabrikausrüster der Welt“ sind baden-württembergische Betriebe bereits heute führend im Maschinen- und Anlagenbau sowie bei auf die Industrie ausgerichteten Informations- und Kommunikationstechniken. Nun gilt es, diese gewachsenen Partnerschaften weiter auszubauen und zu vernetzen.

Als Sprecher stehen der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg Michael Unger und Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl (Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Produktions- und Automatisierungstechnik) vor.

Struktur

Die Netzwerkpartner

Dr. Jana Heuer

Leitung technischer Vertrieb

Mikrosystemtechnik in Baden-Württemberg

microTEC Südwest

microTEC Südwest ist der zentrale Ansprechtpartner für Mikrosystemtechnik in Baden-Württemberg und in dieser Funktion verantwortlich für intelligente Sensorik und Aktorik für cyber-physische Systeme. Intelligente, vernetzte und autonom agierende Mikrosysteme sind weltweit in Produktionsanlagen und Alltagsgegenständen integriert. Sie erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und leisten einen wesentlichen Beitrag zu mehr Sicherheit, Ressourceneffizienz und Lebensqualität.

Neben Orientierungsgesprächen für Unternehmen bietet microTEC Unterstützung bei der Suche und Auswahl von Innovationspartnern sowie bei der Beantragung finanzieller Unterstützungsmaßnahmen.

Sammlung von Erfolgsbeispielen

Cyber-Physische Systeme (CPS)

Intelligente Sensorik und Aktorik sind die wesentlichen Bestandteile für Industrie 4.0-Lösungen. Mikrosystemtechnik ist Technologie- und Innovationstreiber dieser Evolution und sorgt für neue, bedarfsgerechte und nachhaltige Lösungen für verschiedene Anwendungen und Anforderungen aus allen Branchen.
microTEC Südwest bringt das ganze Know-how der Mikrosystemtechnik und CPS im Südwesten über ein überregionales Netzwerk von Experten aus der Forschung und Entwicklung sowie aus der industriellen Fertigung ein. So steht Ihnen eine effiziente und effektive Kontaktvermittlung zur Verfügung.
Viele unserer Mitglieder und Partner entwickeln ihre Sensorlösungen konsequent und mit entsprechenden Gateways zu CPS-Modulen weiter, die sowohl in der Entwicklungsphase als auch danach an Ihre Anforderungen angepasst werden können.

Dr. Jürgen Jähnert

Geschäftsführer

Informations- und Kommunikationstechnologien

bwcon

Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) bietet mit dem Schwerpunkt der Informations- und Kommunikationstechnologien eine Plattform für Unternehmen der Anwendungsbereiche Mobilität, Produktion, Gesundheit und Energie. Mit flächendeckenden Informations- und Transferveranstaltungen werden der Erfahrungsaustausch zwischen einzelnen Betrieben gefördert und branchenübergreifend verschiedene Industrie 4.0-Lösungen vorgestellt.

Volker Schiek

Geschäftsführer

Netzwerkstrukturen

Landesnetzwerk Mechatronik BW

Das Landesnetzwerk Mechatronik BW verfügt über einen besonderen Zugang von Start-Ups über KMU bis hin zu Global Playern und ist mit seinen Netzwerkstrukturen branchen- und disziplinübergreifend aufgestellt. Das Netzwerk verfügt über interne wie externe Kompetenzen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette als auch in der Entwicklung von nutzenbringenden, miteinander harmonierenden Geschäfts-, Technologie- und Vermarktungsmodellen.