SMW-Autoblok Spannsysteme

F-500 e-motion

Name: SMW-Autoblok Spannsysteme
Gründungsjahr: 1993
Mitarbeiterzahl: 260
Branche: Spannwerkzeuge für Werkzeugmaschinen
Ausgezeichnet: Dezember 2017

 

Kompetenzen und Ausgangssituation

SMW-Autoblok ist ein weltweit agierender Hersteller von Spannwerkzeugen für Werkzeugmaschinen. Die Spannwerkzeuge dienen zum Halten von Werkstücken auf Maschinen beim Drehen, Fräsen oder Schleifen. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von Engineering über Produktion, Testfeld bis hin zu weltweitem Service und Beratung in über 60 Ländern.

Die SMW-Autoblok Spannsysteme GmbH verfügte bereits über ein vorhandenes Wissen bei physischen Produkten, wenig vorhandenes Wissen bei Software und Vernetzung und ausgeprägt vorhandenes Wissen bei Produktionsprozessen im Hinblick auf Industrie 4.0 Anwendungen.

Beweggründe für Industrie 4.0 Lösung                                                       

  • Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Gefahr der Substitution (Geschäftsmodelle) und Degradierung
  • Höhere Sicherheit von Produkt- oder Softwarelösungen


Kosten und Investitionen
> 50.000 – 200.000 €

Externe Partner
Dienstleister      

Projektdauer
13 - 24 Monate

 

Welche neue Industrie 4.0-Lösung wurde umgesetzt?

Im F-500 e-motion sind alle Regel und Überwachungssysteme direkt im rotierenden Spannwerkzeug eingebaut. Das Herzstück des Systems ist ein zweiteiliges, induktives und berührungsloses Kopplersystem. Ein stationärer induktiver Koppler (Base Koppler) ist in der Maschinenspindel eingebaut. Im Spannmittel selbst ist der mit dem Spannmittel rotierende Remote Koppler als Gegenstück eingebaut. Über dieses berührungslose Kopplersystem werden zu jedem Zeitpunkt alle relevanten Daten wie Kraft, Weg oder Sicherheitsabfragen vom rotierenden in das stationäre Element übertragen und ausgewertet. Durch die berührungslose Energieübertragung vom stehenden in das rotierende Element, können Korrekturen, auch berechnet über Algorithmen, in Echtzeit durchgeführt werden. Da alle diese Daten in digitaler Form vorliegen ist ein automatischer Datenaustausch von Korrekturen zwischen unterschiedlichen Maschinen weltweit möglich. Hierdurch entsteht das Internet der Dinge, Industrie 4.0.

 

Konkrete Ergebnisse

Durch die Einführung der „F-500 e-motion“ Umsetzung wurde ein wirtschaftlicher Nutzen nachgewiesen. Dieser belegt sich durch eine höhere Werkstück Qualität. Als weitere Nutzen konnten höhere Transparenz von Daten, Steigung der Mitarbeitermotivation, Erhöhung der Marktanteile und Technologieführerschaft erzielt werden.

 

Welche Faktoren trugen zum Erfolg des Best Practice bei?

Ein Koppelsystem wurde von der Firma SMW-Autoblok Spannsysteme GmbH entwickelt, damit die Daten und die hohe benötigte Energie über eine drahtlose Verbindung übertragen werden. Mit dieser Energie wird das Spannwerkzeug betätigt und die erfassten Daten werden in die Maschine gesendet. Mithilfe diesen Daten konnten die Sicherheitsparameter geprüft und die Parameter analysiert und korrigiert werden. Die Sicherheit und die Flexibilität mit der Vernetzung von Prozessen bei der Industrie 4.0 Lösung trugen zum Erfolg des prämierten Projekts bei.

 

Welche Hemmnisse galt es zu überwinden?                                             

  • Mitarbeiterqualifikation, fehlendes Fachwissen
  • Zeitaufwand zur Umstellung auf neue Lösung

 

Lessons Learned

Die Firma SMW-Autoblok Spannsysteme GmbH produziert mechanische Komponenten und benötigt dazu elektromagnetische, induktive Systeme und Elektromotoren, die von externen Unternehmen hergestellt werden. Deswegen hat eine Zusammenarbeit zwischen diesen externen Firmen und der Firma SMW-Autoblok Spannsysteme GmbH stattgefunden. Für den Erfolg des Projekts werden die Ideen der Firma SMW-Autoblok Spannsysteme für die externen Firmen offengelegt und dies hat verursacht, dass der Kernkompetenz nach draußen geht. Deswegen wird eine neue Firma von der Firma SMW-Autoblok Spannsysteme GmbH geplant, damit alle benötigte Systeme für das Produkt im Hause hergestellt und alle Kernkompetenzen in das Unternehmen integriert werden können.

 

Erfolgsstrategie für die Zukunft

Die SMW-Autoblok Spannsysteme GmbH hat eine im Betrieb abgestimmte Digitalisierung-/Industrie 4.0 Strategie für die Zukunft. Weitere Industrie 4.0 Lösungen (Weiterentwicklung der bestehenden Lösung und Entwicklung weiterer Lösungen) werden weiterhin verfolgt.

 

Kontakt

SMW-Autoblok Spannsysteme
Wiesental Straße 28
88074 Meckenbeuren

Peter Helm
Telefon: 07542 405126
E-Mail: p.helm@smw-autoblok.de
Webseite: www.smw-autoblok.de

SMW-Autoblok Spannsysteme

Wiesental Straße 28
88074 Meckenbeuren
Deutschland