Weitere News

Wirtschaftsrepräsentanz in Israel

Am 12. Oktober eröffnete in Tel Aviv eine baden-württembergische Wirtschaftsrepräsentanz. So baut das Land die Verbindung zu Israel als Vorreiter in Sachen Digitalisierung und neue Technologien auf.

InnovationCamp BW Silicon Valley

Das Silicon Valley kommt nach Stuttgart: Vom 16. – 20. November erwartet Unternehmen ein individuelles Programm mit virtuellen und vor-Ort-Elementen. Jetzt anmelden!

Digitalisierungsprämie Plus

Mit dem erweiterten Förderprogramm unterstützt und fördert die Landesregierung den im Zuge der Corona-Pandemie entstandenen Digitalisierungsschub.

Teilen:

Anlaufstelle für KMU bei IT-Sicherheitsvorfällen

Nach erfolgreicher Pilotphase steht die kostenlose Hotline der Cyberwehr Baden-Württemberg nun landesweit zur Verfügung.

© Cyberwehr BW

Bei IT-Sicherheitsvorfällen können sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Baden-Württemberg ab sofort an die Cyberwehr wenden. Die Hotline ist kostenlos und rund um die Uhr verfügbar.

Die Cyberattacken der vergangenen Monate haben gezeigt, dass sich Unternehmen wappnen und neu aufstellen müssen, um wehrhaft zu bleiben und im Wettbewerb weiter zu bestehen. Doch was tun, wenn das eigene Unternehmen gerade angegriffen wurde?

„Mit der Cyberwehr gehen wir systematisch an die Bedrohungen des digitalen Raums heran. Wir sind damit Vorreiter und zeigen: Baden-Württemberg hat die Zukunft fest im Blick – die Chancen, aber auch die Risiken!“ so der Stv. Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg Thomas Strobl und ergänzt „Die Reaktionen und Nachfragen von Bund und anderen Ländern zeigen uns, dass wir mit der Cyberwehr Baden-Württemberg den richtigen Weg eingeschlagen haben. Diesen Service wollen wir nun auch landesweit zur Verfügung stellen. Wir investieren damit aktiv in die digitale Sicherheit in unserem Land!“

Hotline und Vorgehen

Bei allen Formen von ungewöhnlichen Aktivitäten auf Computern oder Servern können sich die Unternehmen jederzeit rund um die Uhr an die kostenlose Hotline 0800-292379347 beziehungsweise 0800-CYBERWEHR wenden.

Die Vorfälle werden dann von einem Mitarbeiter der Cyberwehr vertraulich entgegengenommen und gemeinsam mit einem IT-Sicherheitsexperten analysiert. Auf Basis dessen werden dann schnellstmöglich sinnvolle Schritte für das weitere Vorgehen geklärt.

Gespräche zwischen Cyberwehr und Betroffenen werden selbstverständlch vertraulich behandelt. Informationen oder Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Liegt der Verdacht einer Straftat vor, so rät die Cyberwehr zur Anzeige, übermittelt Informationen aber nur mit dem Einverständnis des Betroffenen an die Ermittlungsbehörden. Bei Bedarf und nach Abklärung der möglichen Handlungsoptionen vermittelt die Cyberwehr überdies ein IT-Sicherheitsteam. Die anfallenden Kosten für diesen Service vor Ort werden vorab mit den Unternehmen besprochen.

Das Projekt befindet sich noch im Aufbau. Ein eventuell notwendiger Vor-Ort Einsatz kann momentan nur für den Stadt- und Landkreisen Karlsruhe, Rastatt und Baden-Baden angeboten werden. Langfristiges Ziel des Projektes ist der landesweite Aufbau regionaler Infrastrukturen für die Ersthilfe im Falle eines IT-Sicherheitsvorfalles.

Projektkonsortium

Das Projekt wird von einem Konsortium bestehend aus FZI Forschungszentrum Informatik, DIZ | Digitales Innovationszentrum, CyberForum e.V. und der Secorvo Security Consulting GmbH umgesetzt. Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration unterstützt und fördert das Projekt bis Ende 2021.

Pressemitteilung

Website Cyberwehr Baden-Württemberg