de | en

Weitere News

Veranstaltungsreihe „KI-Basics“

Die Möglichkeiten von KI sind vielfältig, sie zu verstehen und Einsatzmöglichkeiten für das eigene Unternehmen abzuleiten, ist nicht leicht. Die Veranstaltungsreihe „KI-Basics“ schafft Abhilfe.

Cybersecurity – Best Practices

Aus den Projekten RoboShield und CyberProtect sind lehrreiche Beispiele hervorgegangen, die Unternehmen helfen, ihren Betrieb sicher zu machen.

it-sa 2021

Ihre Produkte machen das Geschäft anderer sicherer? Präsentieren Sie sich vom 12. bis 14. Oktober auf dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand. Jetzt anmelden!

Invest BW

Anträge sind derzeit nicht möglich, Ziel ist aber die Wiederaufnahme des Förderprogramms, um Innovationen in der Region weiter zu fördern.

Teilen:

Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich

Das Wirtschaftsministerium fördert die grenzüberschreitende Vernetzung zu den Themen Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0.

© Staatsministerium Baden-Württemberg

Die enge Kooperation mit den französischen Nachbarn ist über Jahrzehnte gewachsen und erstreckt sich insbesondere in der Grenzregion auf alle Lebensbereiche. Das Wirtschaftsministerium stärkt nun die grenzübergreifende Vernetzung in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Industrie 4.0.

Diese Förderung fußt auf der Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich (ehemals: Frankreich-Konzeption), einer Gesamtstrategie für die Kooperation mit Frankreich. Damit werden bestehende Maßnahmen gestärkt und weiterentwickelt. Die Zusammenarbeit wird so gezielt vorangetreiben.

Nun erhält die Wirtschaft eine gezielten Schub in den Bereichen KI und Industrie 4.0: Ziel ist es, entlang beider Zukunftsthemenfelder Innovationspartnerschaften von baden-württembergischen und französischen Unternehmen zu initiieren und diese bei der Markterschließung zu unterstützen.

„Wir wollen den Grundstein für die Entwicklung eines deutsch-französischen KI-Ökosystems legen, und so Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik noch besser miteinander vernetzen. Damit stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in Baden-Württemberg und in Europa“, so die Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg als Innovationspartner dabei

Schon seit ihrem Bestehen forciert und pflegt die Allianz Industrie 4.0 die Vernetzung und Kooperation mit anderen Ländern. Durch die Konzeption werden nun Kräfte gebündelt.

Zusammen mit Digitales Innovationszentrum DIZ, Digital Hub Karlsruhe für Angewandte Künstliche Intelligenz, Steinbeis-Europa Zentrum und Baden-Württemberg International werden nun umfangreiche Vernetzungs- und Matchmaking-Aktivitäten angeregt.
Im Fokus stehen dabei die grenzüberschreitende Vernetzung von Unternehmen, Start-ups und Forschungseinrichtungen, die Erhöhung der Sichtbarkeit und Vermarktung von Wissens- und Technologiepotenzialen sowie die Unterstützung der Wirtschaft bei der Markterschließung auf beiden Seiten des Rheins in den Themenfeldern KI und Industrie 4.0.

 

>>> Weitere Informationen
>>> Vive la Wir