de | en

Weitere News

Maschinenbau erleben

Die Reutlinger Innovationstage nehmen den Maschinenbau in den Blick: In sechs Städten werden Technologien thematisiert, Initiativen vorgestellt, Unternehmen besucht u.v.m. Jetzt anmelden!

4 Motoren für Europa

Die Allianz Industrie 4.0 gehört nun zu dem interregionalen Netzwerk und treibt so die Vernetzung über Grenzen hinweg voran.

Umfrage zu „Manufacturing as a Service“

Was wissen Unternehmen darüber, nutzen sie MaaS, besteht Interesse an MaaS? Die Ergebnisse fließen in eine Foresight-Studie ein, um Best Practices, Herausforderungen und Auswirkungen zu ermitteln und weiter zu forschen.

Teilen:

Erfolgreicher Messeauftakt

Zur Hälfte der Messewoche ist das Resümee unseres Messeauftritt durchweg positiv. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut überzeugte sich am Mittwoch selbst.
Beim Besuch der Hannover Messe hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut die Innovationsstärke und Lösungskompetenz der Unternehmen aus Baden-Württemberg betont. Diese Innovationskraft wird mit rund 240 Ausstellern aus dem Land auf der Hannover Messe auch international sichtbar.

Vom 17. bis 21. April 2023 präsentieren auf der Weltleitmesse der Industrie 4.000 Austeller aus dem Maschinenbau, der Elektro- und Digitalindustrie sowie der Energiewirtschaft aus 63 Nationen unter dem Leitthema „Industrial Transformation – Making the difference“ Technologien und Lösungen für eine vernetzte und klimaneutrale Industrie. Das Partnerland im Jahr 2023 ist Indonesien.

„Die Innovationsstärke und Lösungskompetenz der Unternehmen aus Baden-Württemberg, die hier einem internationalen Publikum präsentiert werden, zeigen, dass die Transformation der Industrie im Land in vollem Gange ist. Mit seinem Innovationsökosystem aus High-Tech-Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Netzwerken geht unser Land als Vorreiter voran. Baden-Württemberg ist innovativ, digital und nachhaltig“, sagt Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus bei ihrem Besuch der diesjährigen Hannover Messe. „Mit rund 240 Ausstellern ist unser Land eine führende Ausstellerregion. Jeder fünfte deutsche Aussteller kommt aus dem Südwesten. Daher freut es mich sehr, dass sowohl Weltmarktführer als auch viele kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen und Netzwerke aus Baden-Württemberg wieder auf der Messe vertreten sind. Mit neuen Produkten und Lösungen stellen sie sich den aktuellen Transformations-Herausforderungen, die mit der Forderung nach mehr Digitalisierung und mehr Nachhaltigkeit in den Anwendungen ihrer Kunden weltweit einhergehen. Ihr Auftritt zeigt, welche Vielfalt und Leistungsstärke unsere innovativen Betriebe und Hidden Champions in der Fläche besitzen und dass sie es sind, die den Wirtschaftsstandort unserer Region so nachhaltig prägen und für Wohlstand sorgen“, so die Wirtschaftsministerin weiter.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind Schwerpunktthemen

Das diesjährige Messe-Leitthema spiegelt sich auch im Besuchsprogramm der Ministerin wieder: Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die Schwerpunktthemen, die klare Impulse für die Transformation der Wirtschaft setzen – hin zu digitalisierten, klimaneutralen und nachhaltigen Wertschöpfungsketten. Bei ihrem Messebesuch am 18. und 19. April 2023 trifft Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut auf internationale Delegationen und besucht sowohl große als auch kleine und mittlere Unternehmen zusammen mit den beiden baden-württembergischen Gemeinschaftsständen in den Ausstellungsbereichen „Energy Solutions“ und „Digital Ecosystems“.

Am Abend des 18. April 2023 eröffnet die Ministerin den Abendempfang, den das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg im Convention Center der Hannover Messe 2023 ausrichtet. Es sind internationale Gäste aus verschiedenen Nationen und die baden-württembergischen Aussteller geladen. Zudem begrüßt Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am 19. April 2023 die Teilnehmenden am „Batterietag“ des Clusters Elektromobilität Süd-West, bei dem die baden-württembergische Forschungsplattform Celest in diesem Jahr zu Gast ist.

Stände zeigen Potenzial der Industrie und Forschung des Landes

Dr. Christian Herzog, Geschäftsführer der Landesagentur Baden-Württemberg International (BW_i), sagte: „‘THE LÄND@HM23. Moving ideas. Driving change‘ – unter dieser Botschaft steht der Messeauftritt des Landes in Hannover. Damit machen wir deutlich, dass Industrie und Wissenschaft in Baden-Württemberg wichtige Treiber des Wandels hin zu einer nachhaltigen und digitalen Wirtschaftsweise sind. Auf zwei großen Gemeinschaftsständen ermöglichen wir von BW_i unseren Kunden, ihre innovativen Produkte, Lösungen und Forschungsergebnisse einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Zudem unterstützen wir unsere Aussteller als Partner der Your-Future-Initiative der Hannover Messe bei der Gewinnung von Nachwuchs- und Fachkräften.“

Franz Loogen, Geschäftsführer der Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg, e-mobil BW, äußerte: „Weltweit befindet sich die Industrie in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess. Bedeutend sind dabei nachhaltige Technologien für die Energieversorgung mit Strom oder Wasserstoff und seinen Folgeprodukten. In Hannover zeigen wir das Potenzial der baden-württembergischen Industrie und Forschung. Denn unsere Unternehmen, Universitäten und Start-ups mischen im globalen Wettbewerb vorne mit, wenn es um zukunftsfähige Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien sowie smarte Softwarelösungen geht.“

Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau Baden-Württemberg (VDMA), sieht in der Hannover Messe für die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg nach wie vor einen wichtigen Termin: „Wir zeigen, was THE LÄND im Bereich Digitalisierung zu bieten hat. Gemäß unserem Netzwerkgedanken schaffen wir für baden-württembergische Unternehmen, Startups und Forschungseinrichtungen sowie andere Institutionen eine ideale Möglichkeit, sich öffentlichkeitswirksam und international zu präsentieren und in den Austausch mit internationalen Delegationen und dem Messepublikum zu kommen. Im Jahr 2023 haben wir ein spannendes Standprogramm mit Überraschungen für das Messepublikum auf die Beine gestellt. Es lohnt sich, vorbeizukommen.“

Delegation aus Mannheim

Auch der Mannheimer Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch sowie Dr. Elmar Bourdon, stellvertretender Leiter und Key Account Manager des Fachbereichs für Wirtschafts- und Strukturförderung, und Michael Müller, Betreuer für kleine und mittlere Unternehmen bei der Wirtschaftsförderung, überzeugten sich davon, dass Mannheimer Unternehmen in diesen Bereichen, aber auch bei anderen technologischen Entwicklungen hervorragend aufgestellt sind.

Gemeinschaftsstände des Landes auf der Hannover Messe 2023

„THE LÄND @HM23: Moving Ideas. Driving Change.“: Unter diesem Motto macht sich Baden-Württemberg – unterstützt von den Landesagenturen Baden-Württemberg International (BW_i) und e-mobil BW, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) und der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg – auf, um auf internationalem Parkett mit rund 60 Ausstellern Produkte, Innovationen und Dienstleistungen aus Baden-Württemberg zu präsentieren. Zwei Gemeinschaftsstände in Halle 12 zu „Energy Solutions“ und Halle 15 zu „Digital Ecosystems“ können vom 17. April bis 21. April 2023 in Hannover besucht werden.

 

>>> Infos rund um den Stand der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg