Robert Bosch GmbH

ActiveCockpit - Interaktive Kommunikationsplattform für die Fertigungsindustrie

Name: Robert Bosch GmbH
Gründungsjahr: 1886
Mitarbeiterzahl: 350.000
Branche: Automotive, Industrial Goods, Consumer Goods, Energy and Building Technology
Ausgezeichnet: Februar 2016

Kompetenzen

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2015 meldete Bosch weltweit rund 5 400 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben.

Welche neue Industrie 4.0-Lösung wurde umgesetzt?
Die Vorbereitung der täglichen Werkstattbesprechung erzeugt im Bosch-Werk Feuerbach derzeit einen hohen Aufwand von mehreren hundert Personenstunden im Monat. Die Eintragung der täglichen Kennzahlen von Hand sowie die manuelle Datenauswertung und das Ausdrucken und Aufhängen der Datenblätter sind zeitintensiv und fehleranfällig. Die zusätzlich stattfindende tägliche CIP-Runde (Continous Improvement Process) vor Ort läuft aktuell ebenfalls nicht IT-gestützt ab. Darüber hinaus lässt sich der Vergleich der Kennzahlen über das gesamte Fertigungsnetzwerk hinweg nur über manuelle Auswertung und mit großem Zeitverzug erreichen.

Das Ziel der neu entwickelten Integrated Shopfloor Suite mit dem Active Cockpit ist die Unterstützung und signifikante Verbesserung der oben beschriebenen Anwendungen durch eine automatisierte und in Echtzeit stattfindende Datenerfassung. Als interaktive Kommunikationsplattform verarbeitet und visualisiert Active Cockpit Fertigungsdaten in Echtzeit. Active Cockpit vernetzt IT-Anwendungen wie Fertigungsplanung, Qualitätsdatenverwaltung und Email-Versand mit den Softwarefunktionen von Maschinen und Anlagen. Die Informationen dienen als Basis für Entscheidungen und Prozessoptimierungen.

Wie funktioniert die Lösung?
Mittels eines Manufacturing Execution Systems (MES) werden Maschinendaten bereits heute automatisch erfasst und archiviert. Über standardisierte Schnittstellen werden diese an die Integrated Shopfloor Suite weitergegeben. Von hier aus werden die Daten aufbereitet und auf das Active Cockpit übertragen.

Das Active Cockpit ist an das MES -System über PlugIns und Schnittstellen angebunden. Die aggregierten Daten werden in vordefinierten Ansichten dargestellt. Als offenes System ist das Active Cockpit per App/Widget erweiterbar und durch den Administrator und zum Teil den Benutzer individuell konfigurierbar. Auf dem Anzeigegerät werden die Daten und Dienste in verschiedenen, vom Benutzer spezifizierbaren Ansichten in Echtzeit aufbereitet und dargestellt und können vom Benutzer online modifiziert werden. Dadurch ist es möglich, direkt Maßnahmen zu definieren, zu bewerten und zu steuern. Zusätzlich können gezielte Informationen für spezielle Nutzergruppen bereitgestellt werden. Da das System auf die Daten aller Werke im Fertigungsnetzwerk zugreift, ist der Benutzer in der Lage, direkt und transparent die Leistung der einzelnen Linien und Stationen in den unterschiedlichen Werken online und in Echtzeit anzuzeigen und zu vergleichen. Dadurch können Unterschiede über den gesamten Fertigungsverbund hinweg identifiziert und mögliche Potentiale umgehend adressiert werden.

Welche Vorteile gibt es im Vergleich zum herkömmlichen Ansatz?

Einzelne Teilpakete des Systems laufen gegenwärtig als Pilotanwendung im Betrieb in Feuerbach und bewirken bereits heute eine Effizienzsteigerung in der gesamten Wertschöpfungskette. Gleichzeitig reduziert es den Aufwand für das Shopfloor Management um bis zu 90%.

Neben der Aufwandsreduktion durch das Ersetzen der händischen Datenerfassung durch eine vollautomatische Lösung bietet die vorgestellte Innovation eine bessere Datenqualität und -aktualität für das Shopfloor Management und neue Möglichkeiten der Analyse und Produktionsoptimierung. Dadurch lassen sich z.B. detaillierte Informationen über Abweichungen online und in Echtzeit ableiten.

Zudem ergibt sich mit dem großen Touchscreen und der zugehörigen Softwareplattform eine ganz neue Interaktion mit den Mitarbeiten im Vergleich zu physischen Ausdrucken an Planwänden. Für die nächsten Ausbaustufen ist geplant, das gesamte Fertigungsnetzwerk und noch weitere Datenquellen anzubinden.

Bilder

Kontaktadresse

Robert Bosch GmbH
Wernerstraße 51
70469 Stuttgart

Telefon: 09990 434
E-Mail: kontakt@bosch.de
Website: www.bosch.com

Robert Bosch GmbH

Wernerstraße 51
70469 Stuttgart
Germany