Carl Zeiss 3D Automation GmbH

Browsergestütztes Messsystem TEMPAR® zur Überwachung von Produktionsumgebungen und Werkstücken

Name: Carl Zeiss 3D Automation GmbH
Gründungsjahr: 1997
Mitarbeiterzahl: 140
Branche: Maschinenbau / Messtechnik
Ausgezeichnet: Mai 2017

 

Kompetenzen

Die Carl Zeiss 3D Automation GmbH mit Sitz in Aalen bietet hochwertige Ausrüstung für die industrielle Messtechnik. Das in Deutschland entwickelte und hergestellte Zubehör garantiert dem Anwender, die maximale Präzision und Produktivität aus den ZEISS Messgeräten herauszuholen. Die Produktpalette reicht von Einzel- bis hin zu umfassenden Komplettlösungen, vom Messtaster- bis zum Temperatur-Überwachungssystem.

 

Welches Problem adressiert die Industrie 4.0-Lösung?

Für maximale Präzision von Produktionsmaschinen und stabile Prozesse dürfen sich die Raumtemperatur und andere Umgebungsparameter nur innerhalb bestimmter Grenzwerte verändern. Auf dem Weg zur Null-Fehler-Produktion und der seriennahen Einzelstückfertigung reicht es heute jedoch nicht mehr aus, solche qualitätsrelevanten Mess- und Prüfdaten nur zu sammeln. Vielmehr müssen die Umgebungsbedingungen bereits in Echtzeit überwacht und transparent als verständliche Informationen dargestellt werden. Veränderungen müssen „auf einen Blick“ erkennbar sein.

 

Welche Industrie 4.0-Lösung wurde umgesetzt?

Das Messsystem TEMPAR® basiert auf digitalen und gekoppelten Präzisionssensoren. Es ermittelt in Echtzeit und störungssicher die Messwerte für Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Druck und die Strömung der Luft in der Umgebung von Mess- und Produktionsmaschinen. Diese Werte und mögliche Abweichungen werden in einer Datenbank gespeichert und mit einer webfähigen Bedienoberfläche visualisiert. Gleichzeitig werden sie auch an cloudbasierte Dienste weitergeleitet.

Die smarte Sensorik gewährleistet die permanente Verfügbarkeit der Informationen über die eingesetzten Produkte im Netzwerk (Hersteller, Artikel- und Seriennummer) und über deren Lebenszyklus (Konfigurations- und Kalibrierwerte). Noch entscheiden die Mitarbeiter auf Basis der Live-Anzeigen, wie sie auf Abweichungen reagieren. TEMPAR® wird zukünftig jedoch, auf Grundlage der erfassten Echtzeitdaten, vorausschauend Warnhinweise geben oder die Klimaanlage ohne Eingriff des Menschen korrigieren. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt hin zur Industrie 4.0-gerechten Fabrik.

 

Welche Vorteile gibt es im Vergleich zum herkömmlichen Ansatz?

Das System TEMPAR® bietet mehrere wesentliche Vorteile im Vergleich zu den herkömmlichen Lösungsansätzen. Erstens können die erfassten Klimadaten der Produktionsumgebung den Messprotokollen auf Knopfdruck beigefügt werden. Dies vereinfacht die Dokumentation und erhöht das Vertrauen der Endkunden in die Prozesssicherheit und die Qualitätssicherung.

Zweitens können Anwender sofort ausschließen, dass Maßabweichungen von den Sollwerten auf Temperatureinflüsse der Messraumumgebung zurückzuführen sind. Denn das System warnt den Anwender nicht nur in Echtzeit, sondern dokumentiert die gemessenen Daten auch langfristig bzw. wertet diese auch über einen gewünschten Zeitraum aus. Dies beschleunigt eine eventuelle Fehlersuche deutlich.

Drittens kann durch die Raumüberwachung sichergestellt werden, dass die Grenzwerte der Gerätehersteller eingehalten werden. So kann der Anwender die maximale Präzision aus der jeweiligen Mess- oder Fertigungsmaschine herausholen. Außerdem führt TEMPAR® die Daten sämtlicher Produktionsbereiche zusammen. Dies erleichtert es, an allen Standorten weltweit die gleichen Bedingungen zu schaffen.

Der Einsatz beschränkt sich dabei nicht nur auf die Messtechnik. Das System ist so ausgelegt, dass mit Sensornetzwerken auch die Bedingungen in Maschinen, in Prozesskammern oder auf Werkstückträgern überwacht werden können. Für eine verbesserte räumliche Auflösung in großen Produktionshallen können zudem mehrere Sensornetzwerke parallel betrieben und synchronisierte Auswertungen erstellt werden.

Ein weiteres Plus: Durch die webfähige Bedienoberfläche werden bedienungsrelevante Informationen (z.B. Temperaturgradienten) live und vor Ort visualisiert. Diese können auch in einem konfigurierbaren Dashboard zusammen mit Zusatzinformationen verglichen und analysiert werden. Das Aufzeichnen per Datenlogger und Excel-basierte Auswertungen gehören damit der Vergangenheit an.

 

Welchen Nutzen hat der Kunde?

Mit TEMPAR® werden räumliche und zeitliche Änderungen der Produktionsbedingungen ohne Zeitverzögerung dargestellt. Dadurch werden Fehlerquellen früher erkannt, Fehler vermieden und die Produktionskosten gesenkt. Die Produktionsabläufe bei ZEISS selbst, aber auch bei Kunden, beispielsweise aus dem Automobilbau oder der Medizintechnik, entwickeln sich damit einen Schritt weiter in Richtung Industrie 4.0.

 

Kontakt

Carl Zeiss 3D Automation GmbH
Carl-Zeiss-Str. 32
73431 Aalen

Marius Sauter
Telefon: 07361 6336 210
E-Mail: orders@3d-net.de
Webseite: www.probes.zeiss.com

Carl Zeiss 3D Automation GmbH

Carl-Zeiss Str. 32
73431 Aalen
Deutschland