de | en

Weitere News

Green Deal? Hilfe!

Klimaneutralität bis 2050: Mit „Fit für die Zukunft“ unterstützt das Wirtschaftsministerium KMU bei der Umsetzung des Green Deals. Übersichten, Infos und Veranstaltungen sind online abrufbar.

microTEC Südwest Clusterkonferenz 2023

Bereits zum 10. Mal findet DAS Netzwerktreffen der Mikrosystemtechnik statt. Nebst umfangreichem Programm können sich Interessierte am 15./16. Mai austauschen und vernetzen. Jetzt anmelden!

Teilen:

Industrie 4.0-Readiness

Neueste Ergebnisse zur Industrie 4.0-Readiness der baden-württembergischen und deutschen Industrie.

Industrie 4.0 in Baden-Württemberg - wo stehen wir heute?

Im Rahmen der Feier 5 Jahre Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg wurden von Dr. Christian Lerch, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI neueste Ergebnisse zur Industrie 4.0-Readiness der baden-württembergischen und deutschen Industrie vorgestellt. Präsentiert wurde ein Vergleich des Umsetzungsstands der Industrie 4.0 zwischen 2015 und 2018 und der Entwicklungen der Industrie-4.0-Aktivitäten auf Basis der repräsentativen Betriebsbefragung Modernisierung der Produktion des Fraunhofer ISI.

Dabei zeigt sich, dass die digitale Transformation in den letzten Jahren insbesondere bei den Industrie 4.0-Basisanwendungen stattgefunden hat. Hierzu zählen z. B. Technologien der drahtlosen Mensch-Maschine-Kommunikation oder aus dem Bereich der digitalen Managementsysteme. Die Gruppe der Basisanwender konnte in Baden-Württemberg in den vergangenen Jahren um 5 Prozent wachsen. Im Gegensatz dazu haben komplexere digitale Technologien, die z. B. auf cyber-physischen Systemen basieren, in den letzten Jahren kaum zusätzliche Verbreitung gefunden. Entsprechend ist die Industrie 4.0-Spitzengruppe in Baden-Württemberg in den letzten Jahren lediglich um 2 Prozent gewachsen.

Hervorzuheben ist, dass insbesondere die kleinen Betriebe Anschluss gefunden haben. So konnten fast zusätzliche 20 Prozent der kleinen Betriebe Industrie 4.0-Basisanwendungen in ihren Produktionsprozessen einführen. Ebenso zeigt sich, dass Baden-Württemberg als Region auch weiterhin an der Spitze der derzeitigen Industrie 4.0-Aktivitäten bleibt. Insbesondere in der Kombination aus Spitzen- und Basisanwendungen nimmt Baden-Württemberg eine Führungsrolle in Deutschland ein.