INDEX Werke GmbH & Co. KG Hahn & Tessky

INDEX Virtuelle Maschine

Name: INDEX Werke GmbH & Co. KG Hahn & Tessky
Gründungsjahr: 1914
Mitarbeiterzahl: 2100
Branche: Maschinen- und Anlagenbau
Ausgezeichnet: Dezember 2017

Kompetenzen

Die INDEX-Gruppe gehört mit Ihren Marken INDEX und TRAUB zu den größten und führenden Drehmaschinenherstellern.
Das Unternehmen mit Sitz in Esslingen wurde 1914 gegründet und ist heute mit über 2.100 Mitarbeitern weltweit aktiv. Qualität, Zuverlässigkeit und technischer Vorsprung spiegeln sich in der hochinnovativen Produktpalette, sowie in umfangreichen Dienstleistungen für die optimale Kundenlösung wider.

Welche Industrie 4.0-Lösung wurde umgesetzt?

Der Verschmelzung von virtueller und realer Produktion wird im Kontext von Industrie 4.0 ein großes Potential zur Produktivitätssteigerung zugerechnet. INDEX bietet hierfür virtuelle  Industrie 4.0 Bausteine bereits heute im Standard: Für jede reale Maschine ist immer auch eine Virtuelle Maschine in Form einer 1:1 Kopie erhältlich. Aufbauend auf der  realen Maschinengeometrie und -software auf PC, können so fernab der Produktion Neuanläufe und Werkstückbearbeitungen mit der im Arbeitsraum eingebundenen Automatisierung in Echtzeit mit einhundertprozentiger Übertragbarkeit in die reale Maschine virtuell geplant,  getestet und sogar vorab optimiert werden.
Auch beim späteren Fertigungsanlauf in der Produktion spielt die Virtuelle Maschine mit innovativen Funktionen ihr Potential aus: Im gekoppelten Betrieb mit der Steuerung prüft die Simulation an der Maschine im Voraus jede Bewegung. Wird virtuell eine Kollision erkannt, wird die Maschine gestoppt, noch bevor es zum Maschinenschaden kommt.

Welche Vorteile gibt es im Vergleich zum herkömmlichen Ansatz?

Im Unterschied zu herkömmlichen Simulationssystemen wird bei der INDEX Virtuellen Maschine der originale CNC-Kern des Steuerungsherstellers als originärer G-Code-Interpreter und synchroner Taktgeber für sämtliche Maschinenbewegungen in der Simulation verwendet. Versorgt mit den originalen Maschinendaten und Steuerungsparametern jeder individuellen Einzelmaschine entsteht dadurch eine echte 1:1 Kopie der realen Maschine und Steuerung in der Simulation. Daraus resultiert, dass in der INDEX Virtuellen Maschine CNC-Programme immer exakt gleich wie an der richtigen Maschine abgearbeitet und virtuelle Maschinenbewegungen immer zeitsynchron und identisch zu den realen Bewegungen der Maschine erfolgen.
Besonders bei Mehrachs- und Vielschlitten-Maschinen ist diese Eigenschaft der entscheidende Unterschied, um zu jedem beliebigen Zeitpunkt eine uneingeschränkte und hundertprozentige Übertragbarkeit der Simulationsergebnisse in die reale Maschinenumgebung (und umgekehrt!) sicherstellen zu können.

Welchen Nutzen hat der Kunde?

Sinkende Losgrößen, komplexere Werkstücke und flexiblere Maschinen bringen die spanende Fertigung zunehmend an Ihre Grenzen. Denn bisherige  Planungsmittel und Anlaufmethoden versagen zunehmend. Die INDEX Virtuelle Maschine schließt hier die Lücke zwischen Planung und Maschine.
In der Simulation der Virtuellen Maschine wird die Situation in der Fertigung bereits Tage zuvor vorweggenommen. Probleme werden so rechtzeitig erkannt, dass genügend Zeit für deren Behebung verbleibt. Im Ergebnis sinken Rüst- und Stillstandzeiten in der laufenden Fertigung bei wachsender Sicherheit und Wirtschaftlichkeit.

Kontaktadresse

INDEX-Werke GmbH & Co. KG, Hahn & Tessky
Plochinger Str. 92
73730 Esslingen

Telefon: 0711 3191-0
E-Mail: info@index-werke.de
Webseite: www.index-werke.de

INDEX Werke GmbH & Co. KG Hahn & Tessky

Plochinger Str. 92
73730 Esslingen
Deutschland