Carl Zeiss SMT GmbH

Vernetzte Fertigung durch PDM-Systeme

Name: Carl Zeiss SMT GmbH
Gründungsjahr: 1994
Mitarbeiterzahl: 2800
Branche: Halbleitertechnik
Ausgezeichnet: Februar 2016

Kompetenzen

Der Unternehmensbereich Semiconductor Manufacturing Technology der ZEISS Gruppe deckt mit weltweit führendem Know-how in den Bereichen Lithographie und optische Module Schlüsselprozesse bei der Herstellung von Mikrochips ab. Das Produktportfolio umfasst Halbleiterfertigungs-Optiken sowie Photomaskensysteme.

Welche neuen Maßnahmen wurden eingeführt?

Für die Fertigung von Lithographie-Optiken werden extreme Anforderungen an Sauberkeit und Messgenauigkeit gestellt. Die Produktion findet deshalb in Reinräumen statt – diese papierfrei zu halten, ist zwingend notwendig. Damit trotzdem über den gesamten Produktlebenszyklus alle erforderlichen Daten zur Verfügung stehen, bedarf es einer durchgängigen Vernetzung. Das Team von ZEISS verknüpfte hierfür verschiedene Systeme, die bisher getrennt voneinander agierten, in einem Produktdatenmanagement-System (PDM). Das System umfasst den kompletten Fertigungszyklus – von der Erfassung der Lieferantendaten über die Prozessführung und Qualitätssicherung bis hin zur Auslieferung des Endproduktes.

Wie wird die Lösung eingesetzt?

In einem ersten Schritt erfolgt die Verknüpfung der bei der Konstruktion erstellten Produktstückliste mit der Fertigung. Alle Änderungen werden so direkt in den Produktionsprozess übertragen. Durch eine automatische Verteilung wird die Software zudem bei Updates im Betrieb aktualisiert.

Zu jedem Fertigungsschritt werden alle relevanten Qualitäts- und Prozessdaten im PDM abgelegt. Diese Daten sind über Regelkarten analysierbar, um statistische Prozesslenkung (SPC) betreiben zu können. Neben der Verwaltung produktbezogener Daten bietet das System auch eine Prozessunterstützung, beispielsweise durch Versionierung von Software, Stücklisten und Prozessvorgaben.

Die durchgängige Vernetzung wird durch den Einsatz von QR-Codes abgerundet, die an allen relevanten Bauteilen angebracht werden. Über die Codes ist eine elektronische Produktdokumentation mit allen relevanten Informationen rund um das Produkt abrufbar.

Welchen Vorteil hat die Lösung?

Der Einsatz des PDM-Systems stellt die Basis für eine Smart Factory dar:
Es verwaltet und verknüpft alle relevanten Daten über ein Produkt sowie die zugehörigen Prozesse im gesamten Produktlebenszyklus. Das System garantiert einen schnellen und abteilungsübergreifenden Informationszugriff. Durch die Transparenz und zentrale Bereitstellung der Daten kann außerdem die Produktivität erhöht werden. Zudem ist es möglich, zu jedem Prozessschritt bestimmte Metadaten abzulegen, die den Benutzer über Bauzustände, Gültigkeit oder Status informieren.

Welchen Nutzen hat die Lösung für den Kunden?

Durch die Verwendung von QR-Codes lassen sich alle relevanten Bauteile identifizieren. Die Prozessdaten können so zugeordnet und zu einer elektronischen Produktdokumentation für den Kunden zusammengefasst werden. Damit ist auch die Analyse von Ausfällen beim Endkunden möglich, um zum Beispiel ein Reparaturszenario aufzuzeigen. Auf Basis dieser Analyse kann auch auf die Ausfallwahrscheinlichkeit anderer Produkte rückgeschlossen werden.

Bilder

Kontaktadresse

Carl Zeiss SMT GmbH
Rudolf-Eber-Straße 2
73447 Oberkochen

Telefon: 07364 200
E-Mail: info.smt@zeiss.com

Website: www.zeiss.de/smt

Carl Zeiss SMT GmbH

Rudolf-Eber-Straße 2
73447 Oberkochen
Germany