Open Lab im Rahmen der Projekte »ROBOSHIELD« und »CyberProtect«

Sichere Produktionsanlagen

Mit ROBOSHIELD und CyberProtect soll besonders kleineren Betrieben die Umstellung auf Industrie 4.0 erleichtert werden. Eine zentrale Herausforderung, um eine Anlage überhaupt in Betrieb nehmen zu können, ist deren Sicherheit. Folgende Gebiete sind dabei wichtig:

  1. Funktionale Sicherheit (»Safety«): Komponenten der Anlage, wie zum Beispiel Roboter, dürfen niemanden verletzen und müssen Richtlinien-konform sein
  2. IT-Sicherheit (»Security«): Cyberangriffe auf Produktionsanlagen müssen verhindert werden
  3. Privatheit (»Privacy«): Datensicherheit für die Beschäftigten in den immer mehr vernetzten und mit Sensoren ausgestatteten Arbeitsumgebungen muss gewährleistet sein

Die Besucher des Open Labs bekommen einen Einblick in laufende Forschungsaktivitäten aus den genannten Bereichen. Sie können mit den anwesenden Wissenschaftlern konkrete Fragestellungen oder Projektideen zur Sicherheit in der Entwicklung oder im Betrieb von Produktionsanlagen diskutieren und sich um einen Quick Check bewerben. Darin analysieren die Experten kostenlos die Problemstellungen aus der Anwendung der Gewinner.

Wer kann am Open Lab teilnehmen?
Zur Teilnahme eingeladen sind Unternehmen aller Branchen und  Größen, die eine Idee, eine Herausforderung oder ein Entwicklungsprojekt im Bereich „Sichere Produktionsanlagen“ planen, aber bisher noch mit der Umsetzung gezögert haben.

-> zur Anmeldung

Weitere Informationen

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

16 Mai 2019

Preis

kostenfrei

Mehr Informationen

Mehr lesen
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Veranstaltungsort

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Kategorie

Veranstalter

Fraunhofer IPA
X
QR Code
© Copyright – Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg