Mit einer Kick-Off-Veranstaltung am 28. März 2017 im Fraunhofer-Institutszentrum geht das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart an die Öffentlichkeit. Ziel der neuen Einrichtung, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird, ist ein praxisnaher Wissenstransfer, um den Mittelstand im Südwesten fit für die digitale Transformation zu machen. Hierbei stehen sowohl die Entwicklung neuer Produkte als auch Digitalisierungsstrategien für interne Prozesse und neue Geschäftsmodelle im Fokus.

Nutzenorientierte Unterstützung

Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen verfügen nur selten über eigene Forschungsbudgets, um die Entwicklung und Umsetzung digitaler Lösungsansätze gezielt voranzutreiben. Das Kompetenzzentrum möchte hier mit einem Programm aus kostenlosen, praxisorientierten Angeboten vom Einstieg in Industrie 4.0 mit einzelnen Lösungen bis hin zu ganzheitlichen Umsetzungen Abhilfe schaffen. Dazu werden Angebote zum Informieren, Analysieren, Qualifizieren und Umsetzen in den Bereichen Produktion, Mobilität, vernetzte Gebäude und Gesundheit bereitgestellt. Konkret sind dies zum Beispiel Informationsveranstaltungen und Demonstrationen in Lernfabriken, Demotouren zu Best-Practice-Unternehmen, Schulungen zur methodischen Analyse von Digitalisierungspotenzialen sowie konkrete Umsetzungsprojekte mit wissenschaftlicher Begleitung.

Erste Beispiele für erfolgreiche Kooperationen von Wissenschaft und Praxis wurden bereits im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung vorgestellt. Ebenso konnten sich die Teilnehmer der Veranstaltung in Führungen durch das Future Work Lab, dem im Februar neu eröffneten Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik, sowie dem Applikationszentrum am Fraunhofer IPA einen Überblick über neue Entwicklungen informieren. Dieses Angebot wurde ergänzt durch mobile Demonstratoren der Karlsruher Kooperationspartner: das FZI Forschungszentrum Informatik zeigte mit »Smart Health« digitale Lösungen für den Bereich Gesundheitswesen, das Fraunhofer IOSB präsentierte aktuelle angewandte Forschung zum Thema »IT-Sicherheit«.

Den Mittelstand fördern

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart ist eines von derzeit elf Kompetenzzentren und Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Es bündelt die Expertise von insgesamt vier Fraunhofer-Instituten in Stuttgart und Karlsruhe, der Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand BWHM GmbH, des FZI Forschungszentrum Informatik und der Steinbeis-Stiftung. Zusätzlich ist der VDMA-Landesverband Baden-Württemberg als Kooperationspartner am Zentrum beteiligt.

VDMA informiert

Das VDMA-Forum Industrie 4.0 informiert regelmäßig über die Aktivitäten und Schwerpunkte der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, um die kostenlosen Angebote bekannt zu machen und so den Transfer von Industrie 4.0 in den Mittelstand zu unterstützen. Dazu werden die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in den VDMA-Nachrichten jeweils nacheinander vorgestellt.

Kontakt Landesverband Baden-Württemberg

Dr. Marc-Daniel Moessinger
Referent Industrie 4.0 im VDMA Landesverband Baden-Württemberg
Telefon: +49 711 22801-26
E-Mail: marc-daniel.moessinger@vdma.org