Die Umsetzung der Digitalisierung stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen, da die unter dem Begriff der Digitalisierung subsummierten Veränderungen vielschichtig und in wesentlichen Bereichen für etablierte Wirtschaftsbetriebe Neuland sind. Aktuelle Erkenntnisse bestätigen dies. So reichen bisherige Mechanismen, Methoden und langjährige Erfahrungswerte nicht aus, um die Chancen der Digitalisierung zielführend anzugehen und umzusetzen.

Auf internationaler Ebene kann am Beispiel des Industrial Internet Consortiums (IIC) gezeigt werden, dass eine erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung ganzheitlich unter Einbezug von Technologie, Strategie, Geschäftsmodell und Wertschöpfungspartnerschaften gestaltet werden muss. Das Ferdinand-Steinbeis-Institut der Steinbeis-Stiftung hat daher das im Rahmen des IICs erfolgreich angewandte Konzept der Testbeds an die Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen angepasst, die sogenannten „Micro Testbeds“. In branchenübergreifender Kooperation und kleinen Umsetzungsschritten mit experimentellen Charakter können Möglichkeiten zur Implementierung digitaler Technologien identifiziert und gemeinschaftlich umgesetzt werden, welche für alle Beteiligten zu Beginn nicht antizipierbare Wertschöpfungspotenziale entstehen lassen. Im Rahmen der Fördermaßnahme „Micro Testbeds zur Umsetzung der Digitalisierung im Handel, Handwerk und bei Dienstleistungsunternehmen“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg wurden vier Micro Testbeds initiiert und innerhalb eines knappen Jahres bis zum „Proof of Concept“ vorangetrieben. Im Rahmen einer zweiten Förderphase werden aktuell in weiteren acht Micro Testbeds neue „cross-domain Ecosystems“ initiiert.

Weitere Informationen zu erfolgreich umgesetzten Micro Testbeds finden Sie hier.