Erste Preisträger des Wettbewerbs „100 Orte“ stehen fest

Heimische Unternehmen für Industrie 4.0-Projekte ausgezeichnet

Staatssekretär Peter Hofelich mit den PreisträgernStaatssekretär Peter Hofelich mit den Preisträgern

„Unser Mittelstand ist auch im Bereich Industrie 4.0 Vorreiter“, erklärte Staatssekretär Peter Hofelich bei der Ehrung. „Mit der Preisverleihung wollen wir tollen Ideen aus dem Land noch bekannter machen und auch andere Unternehmen und Institutionen motivieren, in der Industrie 4.0 aktiv zu werden.“

Die prämierten Projekte reichen von neuen Produkten, Komponenten, Maschinen und Anlagen über Software- und Vernetzungslösungen bis hin zu neuen Produktions- und Organisationsprozessen sowie neuen Leistungsangeboten für Industrie- und Privatkunden.

Dr. Manfred Wittenstein, Sprecher der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg, ergänzte:
„Die ausgezeichneten Lösungen verdeutlichen, dass Industrie 4.0 schon heute keine abstrakte Zukunftsvision mehr ist, sondern vielerorts die gelebte Realität. Damit wird auch deutlich, dass digitale Lösungen sich zunehmend im Mittelstand durchsetzen und auch dort konkrete Mehrwerte schaffen. Baden-württembergische Unternehmen sind führend in der Umsetzung von Industrie 4.0!“