Startschuss für Industrie 4.0-Wettbewerb

Seit dem 25. September 2015 ist die Internetplattform der Allianz Industrie 4.0 online.

Steinbeis-Transferzentrum Innovationsforum leitet Länderteam des „Industrial Internet Consortium (IIC)“

Das Industrial Internet Consortium (IIC), eine global agierende öffentlich-private Organisation, die gegründet wurde, um die Etablierung des industriellen Internet der Dinge zu beschleunigen, hat die 200-Mitglieder Marke nur 18 Monate nach dessen Gründung erreicht. Um den Bedürfnissen der wachsenden globalen Mitgliedschaft noch besser gerecht zu werden, gab das IIC am 1. September die Gründung des weltweit ersten „Country Teams“ in Deutschland bekannt. Das deutsche Team wird vom Steinbeis-Transferzentrum Innovationsforum Industrie (STCII) geleitet. Weitere Länderteams unter anderem in China, Indien und Japan sind ebenfalls bereits in Gründung.

Digitalen Wandel gestalten

Beim Kongress „Digitaler Wandel“ in Karlsruhe beschäftigten sich Verantwortliche aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit Fragen rund um die vernetzte Produktion. Im Mittelpunkt der Diskussion standen verschiedene Formen digitaler Geschäftsmodelle. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und EU-Digitalkommissar Günther Oettinger unterstrichen in ihren Eröffnungsreden die Bedeutung von Industrie 4.0 für die Wettbewerbsfähigkeit des Landes.

Roadshow Industrie 4.0: Wachstum durch Digitalisierung

Gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern lud die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg zu einer Veranstaltungsreihe zum Thema Industrie 4.0 ein. Die Roadshow richtete sich vor allem an Entscheidungsträger aus mittelständischen Unternehmen. Im Zentrum stand die Frage, wie Industrie 4.0-Technologien in Zukunft Produktion und Geschäftsprozesse verändern wird und wie Betriebe auf diese Herausforderungen reagieren können.