Business Intelligence für Industrie 4.0 und Internet of Things

Richtige und gebündelte Daten sind die Voraussetzung dafür, Termintreue zu garantieren, Produktionskosten zu senken, Produktivität zu steigern, Lagerbestände zu verringern und Durchlaufzeiten zu optimieren. Durch den Einsatz von Business Intelligence-Systemen verringert sich der Aufwand der Datenanalyse deutlich.

Relevante Kennzahlen aus allen Abteilungen lassen sich automatisch übersichtlich darstellen und man erhält einen übergreifenden Echtzeit-Überblick über den gesamten Produktionsprozess – vom Einkauf über die Fertigung und Montage bis hin zur Lieferung an den Kunden.

Am 15. Oktober 2019 geht der Kongress für den Maschinenbau wichtige Fragen nach:

– Welche Bedeutung Datenqualität und Data Governance für BI-Anwendungen haben?
– Welche Beispiele für vernetzte Datenwelten gibt es?
– Inwiefern können BI und Künstliche Intelligenz miteinander verknüpft werden?

Im Rahmen von Workshops begeben sich die Teilnehmer tiefer in die Themen Datenintegration, Produktionscontrolling, Datenmanagement und -analyse sowie Künstliche Intelligenz.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Industrieunternehmen. Diese werden bevorzugt zugelassen.

>>> weitere Informationen und Anmeldung

Diese Veranstaltung wird vom VDMA Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart und der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg durchgeführt.