Steinbeis-Transferzentrum Innovationsforum leitet Länderteam des „Industrial Internet Consortium (IIC)“

7. September 2015

Das Industrial Internet Consortium (IIC), eine global agierende öffentlich-private Organisation, die gegründet wurde, um die Etablierung des industriellen Internet der Dinge zu beschleunigen, hat die 200-Mitglieder Marke nur 18 Monate nach dessen Gründung erreicht. Um den Bedürfnissen der wachsenden globalen Mitgliedschaft noch besser gerecht zu werden, gab das IIC am 1. September die Gründung des weltweit ersten „Country Teams“ in Deutschland bekannt. Das deutsche Team wird vom Steinbeis-Transferzentrum Innovationsforum Industrie (STCII) geleitet. Weitere Länderteams unter anderem in China, Indien und Japan sind ebenfalls bereits in Gründung.

 

Das IIC German Country Team wird sich verstärkt auf spezialisierte Anwendungsfälle und Testumgebungen sowie den regionalen Transfer und den Aufbau von Beziehungen zu nationalen und regionalen Gremien insbesondere im Kontext von Industrie 4.0 konzentrieren.

 

Hintergrund der Gründung des deutschen Länderteams ist die Überzeugung der Mitglieder im Management Board des STCII, das die Voraussetzung für eine auf den Weltmärkten erfolgreiche deutsche Industrie die globale Kooperation mit Technologie-Innovatoren ist. Dem Management Board, das die Aktivitäten des German Country Teams koordiniert, gehören Dr. Richard Soley (Director IIC), Prof. Dr. Hans-Georg Kemper (Lehrstuhlinhaber an der Universität Stuttgart), Dr. Heiner Lasi (Leiter Ferdinand-Steinbeis-Institut) und Viktor Paland (Manager Sigs Datacom) an.

 

Warum die Entwicklungen rund um das „Industrial Internet“ auch für Industrie 4.0 erfolgskritisch sind, wird neben dem Schwerpunkt des Zusammenspiels von Engineering, IT und Management beim 2. Innovationsforum Industrie (IFI) am 11. November in Stuttgart thematisiert werden.

 

Über das Industrial Internet Consortium

Das Industrial Internet Consortium (IIC) ist eine offene Mitgliedschaftsorganisation mit Sitz in Boston, USA mit 200 Mitgliedern aus 26 Ländern. Das IIC wurde gegründet, um die Entwicklung, Einführung und weit verbreitete Nutzung von miteinander vernetzten Maschinen und Anlagen, intelligenten Analysen und Mitarbeitern zu beschleunigen. Von AT&T, Cisco, General Electric, IBM und Intel im März 2014 gegründet, katalysiert und koordiniert das Industrial Internet Consortium die Prioritäten und Grundlagentechnologien des industriellen Internets. Das IIC wird von der „Object Management Group“ (OMG) verwaltet.

 

Von Anja Reinhardt