Zu erleben sind bedeutende Industrieunternehmen wie Balluff, Bosch, Festo, KUKA, Pilz, Rohde & Schwarz, Schnaithmann, SICK, Siemens, Trumpf und viele weitere aus Maschinenbau, Produktion und IT. Dazu Forschungsinstitute, Hochschulen und Wirtschaftsverbände. Sie alle haben das eine Ziel: Erfolg versprechende Wege für die Umsetzung der Digitalisierung aufzuzeigen und damit die Teilnehmer zu inspirieren und zu ermutigen. Die Teilnehmer sollen Antworten auf ihre Fragen in den Themenfeldern Sicherheit, Daten, Mensch und Industrie 4.0, Neue Geschäftsmodelle, Industrie 4.0 in der Produktion sowie Zukunft finden.
Geplant sind dafür hochkarätig besetzte Keynotes, brandaktuelle Vorträgen sowie eine aus Wirtschaft, Politik und Verbänden besetzte Podiumsdiskussion. Ganz im Sinne des Mottos können alle Teilnehmenden Ihre Umsetzungswege und Best Practices in der begleitenden Fachausstellung zeigen und miteinander ins Gespräch kommen. Dazu werden auch gezielt Start-ups angesprochen. Es werden 20 Freikarten an Start-ups vergeben.
Zum Netzwerken trägt zusätzlich ein Konferenzdinner am ersten Abend bei. Optional wird am Folgetag eine Exkursion zum Fraunhofer IPA – Institut für Produktions- und Automatisierungstechnik angeboten. Zahlreiche Kooperationspartner unterstreichen den Stellenwert dieser Fachtagung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen.
Das ausführliche Programm mit Details zu Referenten, Vorträgen und dem Rahmenprogramm ist jederzeit aktuell abrufbar unter www.tae.de/go/iot.